Marathonstaffel am 25.Mai 2016

Cats: Allgemein| Comments Off

Marathonstaffel 2016 - Noch 2 Tage !

Die Ausschreibung der 37. Asklepios Marathonstaffel 2016 ist ONLINE!

Die Ausschreibung der 37. Asklepios Marathonstaffel 2016 ist ONLINE!

Die Ausschreibung der 37. Asklepios Marathonstaffel 2016 ist ONLINE!

–>>>>>>> ausschreibung-2016-version-2516 <<<<<<<–

Vorläufige Teilnehmerliste - Es sind noch Startplätze frei !

Sarah Vogel stellt eigenen Hessenrekord im Stabhochsprung W14 ein Antonia Dellert und Lukas Seibel mit großartigen Sprintzeiten

Cats: Allgemein| No Comments »

LG Seligenstadt, 19.5.2016

Beim Pfingstsportfest in Bruchköbel am 14. Mai - es war sonnig und kühl - gab es feine und auch herausragende Leistungen aus dem Team der 20 angetretenen Athleten der LG Seligenstadt.

Insgesamt sechs Siege brachten sie diesmal von den Wettkämpfen mit.

Sarah Vogel stellte im Stabhochsprung der weiblichen Jugend W14 ihren eigenen Hessenrekord
W14 aus dem Vorjahr(3,40m) ein. Sie begann unter den Augen des HLV-Kadertrainers Dr. Liese und ihres Vaters bei 3,00m und überwand im Abstand von jeweils zehn Zentimetern bis auf zwei Ausnahmen alle Höhen. Auch die Sieghöhe schaffte sie gleich im ersten Versuch. Für den achten bis zehnten Anlauf über 3,50m fehlten dann die Körner. Wie im Vorjahr steht Sarah jetzt zusammen mit einer Athletin aus Mannheim- bundesweit an der Spitze der W14.
In der weiblichen Jugend U18 siegte zwar ihre Trainingskameradin Barbara Rickert, konnte ihre Einstiegshöhe von 2,80m diesmal nur um zehn Zentimeter steigern und blieb deshalb unter ihren eigenen Erwartungen.

Saskia Lindner von der LG Eintracht Frankfurt und die LG-Sprinterin Antonia Dellert sorgten bei zulässiger Windunterstützung für die bisher besten deutschen Zeiten der W14 über 100 Meter. Auf den letzten Metern erkämpfte sich die Frankfurterin mit 12,40 Sekunden den knappen Sieg mit vier Hundertstel Vorsprung. Bereits im Vorlauf hatte Antonia mit 12,65s ihre Bestleistung des Vorjahres von 12,92 Sekunden überboten. Im Weitsprung wartet sie noch auf den ersten 5 Meter Sprung. So kam sie hinter Lindner (5,16m) auf Platz drei mit 4,84 Meter.
Die gleich alte Katharina Hoja steigerte sich als Zweite des Kugelstoßens auf 9,23m - nur sieben Zentimeter fehlten zum Sieg - und belegte mit 22,10m im Diskuswerfen und 21,63m im Speerwerfen Platz fünf. Melinda Nefiz kam im Weitsprung mit 4,25m auf Platz neun und wurde über die 100 Meter in 13,84 Sekunden gestoppt.

In der W15 sprang Sophie Wissel mit 4,23m auf Platz sieben und sprintete die 100 Meter in 14,24 Sekunden. Der Speer des ebenfalls fünfzehnjährigen Arne Hanack bohrte sich bei 37,43m, so weit wie nie zuvor, in den Rasen.

In glänzender Verfassung präsentierte sich Lukas Seibel (M14). Im Vorjahr 12,38, vor einer Woche schon 12,13, unterbot er erstmals auf 100 Meter in 11,97 Sekunden als hochüberlegener Sieger locker die 12 Sekunden Marke. Nach seinen Erfolgen im Blockwettkampf Sprint und Weitsprung, erzielt vor 10 Tagen, gehört er nun auch zum jetzigen Stand im Sprint zu den zehn Besten in Deutschland. Nach Platz zwei im Hochsprung gewann er im Speerwerfen (34,18m) mit acht Zentimeter Vorsprung vor Robin Fischer, welcher mit Bestleistung im Kugelstoßen von 9,21m und 26,56m im Diskuswerfen weitere zweite Plätze belegte.

Helena Brich gewann den Sprint in der weiblichen Jugend U18 mit 12,97s und stieß die Kugel als Sechste auf 9,23 Meter. Ganz knapp liefen die lange verletzte Tessa Riedel mit 13,36s und Sophia Stergiou mit 13,34s am 100 Meter Endlauf vorbei.

Mit guten Leistungen wartete auch der LG-Nachwuchs auf.
In der M12 gefiel Jannis Lahrem im Speerwerfen als Zweiter mit 26,98m und dritten Plätzen im
Weitsprung mit 3,58m und 13,4s über 60 Meter Hürden. Lars Wißler machte auf sich aufmerksam mit Platz zwei im Hochsprung mit 1,15m und erreichte den Bronzerang über 75 Meter Sprint mit 12,42 Sekunden im Vorlauf. Im Speerwerfen notierte er als Siebter mit 16,92 Meter.

Gleich zweimal siegte in der M11 Valerio Quinto: Hochsprung 1,17m und Weitsprung 4,22 Meter. Darüber hinaus zeigte er seine Veranlagung als Dritter im 50 Meter Sprint mit 7,85 Sekunden und als Vierter im Schlagball mit 31 Meter.
Eric Zimmermann erreichte Platz drei im Hochsprung (1,08m), Platz sechs im Weitsprung (3,61m) und sieben im Sprint (8,36 Sekunden). Niklas Seibel belegte Platz acht im Sprint (8,43 Sekunden) und beim Ballwerfen (24,5m).

Lisa Lengyel gefiel in der W11 als Zweite im Hochsprung mit 1,20m vor Anna Wurzel als Achte mit 1,00 Meter. Lisa wurde über den 50 Meter Sprint bei 8,52 Sekunden gestoppt, Anna warf den Ball als Sechste auf 19,5m und sprang 2,74m weit.
Der zehnjährige Samuel Irgang deutete sein Talent als Mehrkämpfer an. Er durfte sich über Gold im Hochsprung mit 1,05m, Silber im Weitsprung mit 3,59m, Bronze über die 50 Meter mit 8,45 Sekunden und Platz fünf im Ballwerfen mit 21m freuen.

Betreut wurde das Team der LG Seligenstadt von Wolfgang Bernhardt, Michael Vogel, Lisa Weidelt und Lydia Wurzel.

Katharina Zeisler verbessert eigenen Hammerwurf-Kreisrekord

Cats: Allgemein| No Comments »

LG Seligenstadt, 17.5.2016

Beim 14. Internationalen Sparkassen-Hammerwurfmeeting in Fränkisch-Crumbach am 14. Mai traf die achtzehnjährige Katharina Zeisler von der LG Seligenstadt auf die Deutsche Spitzenklasse in ihrer Altersklasse weibliche Jugend U20 und überzeugte mit Platz drei.

Sie nutzte die Konkurrenz und die guten Witterungsbedingungen, trotz der Sonnenstrahlen war es allerdings etwas kühl, um im dritten Versuch ihren eigenen im Januar erzielten Kreisrekord um weitere 1,20 Meter auf 51,71 Meter zu verbessern. Im ersten und letzten Versuch zeigte sie mit Weiten knapp oberhalb der bisherigen Bestleistung und einem weiteren Versuch über 50 Meter ihre technische Sicherheit. Mit diesen Erfolgen im Rücken kann sie nun zuversichtlich in den weiteren Verlauf der Saison gehen.

Sportwart Wolfgang Bernhardt hat sie für die Regionalmeisterschaften am 27.Mai in Gelnhausen gemeldet. Ihre Saisonhöhepunkte, für die Katharina wegen der starken Konkurrenz auf den Punkt fit sein muss, sind die Starts bei den Hessischen- und Deutschen Jugend-Meisterschaften im Juli.